Zubehör (1)

Sonntag, 03 April 2016 15:25

Michel-Katalog

Sammlerkataloge

  • Abbildung mehrerer Sammlerkataloge
    1991–2004

Die Michel-Kataloge sind Briefmarkenkataloge. Sie gelten als Standardwerk unter vielen Philatelisten und sind aufgrund des hohen Detailgrads auch im fremdsprachigen Ausland sehr verbreitet. Neben Briefmarkenkatalogen erschienen auch Michel-Kataloge über Stempel, Ganzsachen, Briefe, Münzen und Telefonkarten.


Geschichte

Die Michel-Kataloge sind aus den umfassenden Preislisten und Katalogen der 1906 eröffneten Briefmarkenhandlung Hugo Michel in Apolda (ab 1909 Weimar) hervorgegangen. Seit dem Verkauf der Rechte (1919) an den Leipziger Schwaneberger Verlag (heute in Unterschleißheim bei München) erscheint der Michel als eigenständiges Katalogwerk, erstmals 1920 in den zwei Bänden „Europa“ und „Übersee“. Seit dieser Zeit wächst die Zahl der Bände – analog zur Weltweit wachsenden Briefmarkenproduktion – stetig.